Blog

17. Februar 2020

Wie du unbeliebte Generalunternehmer in den Griff bekommst

Der Generalunternehmer (auch GU gennant), ist ein nicht besonders beliebter Kunde bei uns Handwerkern.

Leider werden wir Handwerker von Generalunternehmern (GU´s) oft schlecht behandelt. Termindruck trotz mangelhafter Planunterlagen, vorgeschobene Mängel, verspätete Bezahlung und auch schlechte Preise. Leider haben wir manchmal nicht die Wahl und brauchen den Auftrag. Spaß macht das oft nicht.

Erfahre, wie du die Arbeit mit Generalunternehmern angenehmer gestaltest.
Du kannst selbst bestimmen, mit welchen Generalunternehmern du zusammenarbeitest.

Nur wenige zuverlässige Handwerker arbeiten noch für GU´s.  Die haben bei der derzeitigen Wirtschaftslage  genügend andere Kunden, von denen sie besser behandelt werden. Ich habe keine Statistik gemacht, würde aber mal anhand unseres  #100TopDachdecker  Unternehmensverbundes behaupten, dass 90-95% Nein zum GU sagen.

Warum es sich trotzdem lohnen kann, mit einem Generalunternehmer zusammenzuarbeiten, warum Ihr selbstbewusster auftreten,  und was Ihr Euch auf keinen Fall gefallen lassen solltet.

Was haben nicht eingehaltene Termine von Handwerkern mit gekürzten Nachträgen zu tun?

Ich habe mal einen Nachtrag für ein laufendes Bauvorhaben geschrieben. Es ging um die Abdichtung eines zusätzlichen Carports. Bekomme vom Generalunternehmer den Nachtrag ein paar Tage später zurück mit ner Menge roten Eintragungen. Alles Preiskürzungen! Manchmal nur ein paar Cent. In Summe aber doch einiges. Ich war auf 180. Meine Preise waren fair. Und unsere Arbeit haben wir auch termingerecht in guter Qualität abgeliefert.

Ich habe erst mal ne Nacht drüber geschlafen, denn es ist nicht zielführend wenn ich in einer solchen Situation zum Hörer greife. Am nächsten Tag habe ich dort angerufen und dem Einkäufer gesagt, dass ich mir so eine faire Zusammenarbeit nicht vorgestellt habe, und ich mir überlege, ob ich in Zukunft noch für ihn arbeiten möchte. Am Ende wurde der Nachtrag ungekürzt genehmigt.

Da muss ich jetzt aber noch was einwerfen, was erklärt warum das geklappt hat.

Bei diesem Kunden war ich auch mal auf einem Handwerkertag. Die haben sich mit Ihren Handwerkern getroffen um gemeinsam Probleme anzugehen. Denn dieser Generalunternehmer gehört zu den Hoffnungsschimmern, zu der Sorte, die kapiert haben, dass man bessere Leistungen bekommt wenn man die Handwerker fair behandelt. An diesem Tag haben die auch ihr Leid geklagt, dass sie Riesen Aussenstände haben, weil Termine nicht gehalten und Reklamationen nicht zeitnah behoben werden.

In einem Einzelgespräch mit dem Einkäufer habe ich auch über den gekürzten Nachtrag gesprochen. Er meinte, dass das gar nicht böse gemeint war, sondern dass er generell immer Nachträge kürzt. Das ist sein Job. So hat er das gelernt. Ich habe ihm die Frage gestellt ob er einen Zusammenhang darin sieht, dass Nachträge generell gekürzt werden und dass die Handwerker Ihre Termine nicht halten, bzw. die Mängel nicht zeitnah beheben.

Wenn mich ein Generalunternehmer ärgert, oder die Rechnung spät zahlt, dann behandle ich ihn sicher nicht mit Prio 1. Ich glaube, das hat zum Nachdenken angeregt. Denn darauf folgend wurden Nachträge ohne Kürzungen freigegeben und inzwischen haben wir auch einen neuen Rahmenvertrag für das Eindecken von über 120 Reihenhäuser zu fairen Konditionen.

3 Beispiele, warum viel Generalunternehmer unbeliebt sind

Ich glaube, wenn Du schon mal mit einem GU zusammengearbeitet hast, weißt Du  von was ich spreche.  Nachfolgend 3 Beispiele, was ich bei uns in der Firma erlebt habe.

Beispiel 1

Haben einem GU am 8.11 eine Rechnung geschickt. Am 19.11 kam erst der Eingangsstempel drauf und am 29.11 wurde die Rechnung geprüft. Dann mit 3 Wochen Verspätung bezahlt und noch Skonto abgezogen. Kurz danach  wurden noch Revisionsunterlagen, Fachbauleitererklärung usw. angefordert. Natürlich soll das unverzüglich passieren.   Sorry, aber geht´s noch?  Hier ist für mich Zusammenarbeit auf Augenhöhe nicht gewährleistet.

Beispiel 2

Ich habe auch schon mal mit Generalunternehmern darüber unterhalten wie sie zum Teil die Kosten für Ihre Projekte kalkulieren. Wortwörtlich hat er mir gesagt, dass sie mit Minus  die Angebote weitergeben, und später bei der Ausführung dem Handwerker die Leistungen streichen. Da werden Mängel vorgeschoben oder auch Vertragsstrafen gezogen, selbst wenn man sie nicht verschuldet hat.

Beispiel 3

Ich habe mal eine Anfrage eines GU per Mail bekommen, bei der aus Versehen alle Empfänger in cc statt in bc gesetzt hat. Somit habe ich gesehen wie viele andere Dachdecker angefragt wurden. Es waren 35!  Das Gesicht des Einkäufers hätte ich gerne gesehen, als er das bemerkt hat. Wenn man bedenkt, dass man für das Ausfüllen eines solchen Angebotes auch mal mehrere Stunden investieren muss, finde ich das  skandalös, welche Kosten da bei den Handwerksbetrieben verursacht werden. 35 Meister  mal 5 Stunden Kalkulation mal 65€ = 11375€ !!!

Einige GU’s denken um

Generalunternehmer an der Weggabelung
Viele Generalunternehmer leiten einen Richtungswechsel ein

Ich schreibe allerdings diesen Artikel nicht, um zu jammern. Wer mich kennt weiß, dass ich damit ein Ziel verfolge.  Denn die gute Nachricht lautet: Es gibt auch GU´s mit denen man fair zusammenarbeiten kann.

Ausserdem kann man beobachten, dass einige GU´s schon anfangen darüber nachzudenken Ihre Handwerker besser zu behandeln.

Fallbeispiel eines angenehmen Generalunternehmers
Immer mehr Generalunternehmer denken um.

In diesem Fall klingt das schon fast wie eine Bewerbung.

Warum die Generalunternehmer dich brauchen

Damit Du verstehst warum die GU´s Dich brauchen, erkläre ich Dir kurz deren größte Probleme.  Die GU´s haben Riesenprobleme, zuverlässige Handwerker zu finden. Es liegt meistens nicht mal an der Qualität. Es sind eher nicht gehaltene Termine, oder auch Reklamationen, die nur zeitverzögert behoben werden. Bauverzögerungen  kosten die GU´s ne Menge Geld. Denn deren Kunden zahlen erst wenn die Leistungen mangelfrei und pünktlich fertiggestellt sind. Sonst gibt es keine Kohle.

Wenn wir Dachdecker zum Beispiel unseren Termin nicht halten, kann innen die Arbeit nicht weiter gehen. Das kann sogar den Fertigstellungstermin des ganzen Baus gefährden. Und das ist für die GU´s eine Katastrophe. Nicht nur, dass das Geld später reinkommt, nein, es kommen auch noch Regresszahlungen der Käufer auf den Tisch, da diese nicht rechtzeitig einziehen können. Ich habe schon davon gehört, dass ein Käufer einer Wohnung Hotelkosten, sowie Möbeleinlagerungskosten  über einen längeren Zeitraum geltend gemacht hat, weil seine Wohnung nicht rechtzeitig fertig geworden ist.

Die Dachdecker trifft da oft eine besondere Rolle, da das fertige Dach nicht selten auch die Rate für den nächsten Zahlungstermin bestimmt.

Für welche GU’s du arbeiten kannst

Viele Generalunternehmer denken um.
Es gibt unter den Generalunternehmern immer mehr Hoffnungsschimmer.

Lass uns die GU´s in 3 Gruppen aufteilen. Denn es gibt noch hoffnungslose Fälle, für die keiner arbeiten sollte. Es gibt aber auch einen Hoffnungsschimmer. Denn bei manchem  GU beginnt ein Umdenken. Die haben kapiert, dass sie bessere Handwerker finden, wenn sie sie fairer behandeln.

Die Unverbesserlichen

Meist sind es die ganz Großen der Branche, die ein System geschaffen haben, das sie zum Monster gemacht hat. Es gibt sogar Provisionen oder Vorgaben, um die Leistungen  von Handwerkern zu kürzen. Da steht manchmal schon vor Beginn der Arbeiten fest, dass 10% zum Schluss abgezogen werden müssen. Der Handwerker nur notwendiger Erfüllungsgehilfe.

Die Hoffnungsschimmer

Die Geschäftsführung hat erkannt, dass sie Ihr Unternehmen nicht nur in Richtung Kunden ausrichten muss. Sie will auch attraktiver Arbeitgeber sein und Ihre Nachunternehmer und Lieferanten fair behandeln. Denn nur wenn sich alle Beteiligten auf Augenhöhe begegnen kann man am Ende ein gutes Produkt abliefern.

Leider sind die Strukturen und die Mitarbeiter noch die Alten. Die verstehen die oben genannten Zusammenhänge zwar, sind aber noch in Ihren alten Verhaltensweisen und Strukturen zum Teil gefangen. Du kannst aber mit denen reden und die haben auch ein offenes Ohr für Deine Probleme. Mit denen kann man eine wertschätzende, langfristige Beziehung aufbauen. Macht aber einiges an Arbeit, und mit Rückschlägen muss man auch rechnen.

Die Partnerschaftlichen

Partnerschaftliche Zusammenarbeit und Qualität steht im Vordergrund. Es gibt GU´s bei denen das schon immer so war. Die wollen keinen Stress, dafür eine saubere, qualitativ hochwertige und termingerechte Arbeit.  Wenn du das lieferst, werden auch Rechnungen ungekürzt und pünktlich bezahlt. Insgesamt gibt es zwar nicht so viele davon, aber ich kenne einige Dachdeckerkollegen, die solch einen GU als Kunden haben.

Verhandle selbstbewusst und lass Dir nicht alles gefallen

Jetzt liegt es an Dir wie du mit den GU´s umgehst.  Verhandle selbstbewusst, denn auch wenn sie es nicht zugeben, sie brauchen Dich.  Zuverlässige Handwerker sind Mangelware bei GU´s.  Gehe doch mal offensiv in eine Verhandlung, wenn Du den Auftrag nicht unbedingt brauchst und  schau was passiert.  Streiche Punkte aus den Vertragsbedingungen, die Dir nicht gefallen, die du nicht fair findest.

Und falls Du den Auftrag schon hast.  Lass Dir auch nicht alles gefallen. Ich habe schon mehrfach meinen GU´s erzählt, dass ich mir so eine faire Zusammenarbeit nicht vorstelle und ich mir überlege zukünftig noch für sie zu arbeiten.  Wenn sie darauf eingehen, weißt du dass dieser GU zu den Hoffnungsschimmern gehört. Falls nicht kannst Du es eh vergessen . Dann such Dir lieber einen anderen.  Denn die meisten von uns haben derzeit auch Alternativen. Nutzt also die Zeit und  helft den GU´s zu verstehen, dass  wir Handwerker uns nicht mehr alles gefallen lassen.

Kontakt und Feedback

Ich hoffe, Du nimmst was mit und sagst Deinem GU jetzt, wo der Hase läuft. 

Falls es dir gefallen hat, freue ich mich auf Feedback.

Beste Grüße

Beste Grüße
klausvomdach

PS.: Möchtest du erfahren, wie du deinen Fokus auf die richtige Zielgruppe legst? Hol dir dazu mein gratis Tool, mit dem du herausfindest, mit welchen Kunden du Geld verdienst und Spaß dabei hast.

 

Im Blog blättern