Blog

5. März 2020

5 Gründe warum Du Deine Lieferanten nicht schlecht behandeln solltest

Lieferanten werden oft von Handwerkern unterschätzt.

Wie wichtig sind Dir Deine Lieferanten? Stellst du sie auf die gleiche Stufe wie deine Mitarbeiter oder Deine Kunden? Hast Du schon mal darüber nachgedacht, wieviele Aufträge über Lieferantenkontakte zustande kommen, oder wie oft ein Lieferant dafür verantwortlich ist, dass Du schlechte Laune hast, weil bei einer Lieferung was schief gelaufen ist?

In diesem Artikel erfährst du warum Deine Lieferanten mindestens genauso wichtig für Deine gute Laune wie für Deine Auftragslage sind.

Unter Lieferanten verstehe ich übrigens nicht nur den Baustoffhandel,  sondern auch die Außen- und Innendienstler von z.B. Deinem Dachziegel oder Dachbahnenhersteller.

Glücklicher Lieferant
Wie du deine Lieferanten behandelst, ist essentiell für deine Auftragslage und Laune.

Wie du dazu beitragen kannst, dass Dein Lieferant einen exzellenten Job macht

Ich habe gelernt, dass Geschäftsbeziehungen nur funktionieren, wenn alle Beteiligten dabei Spaß haben und logischerweise auch ein bisschen Geld verdienen. Das gilt auch für Deine Lieferanten.

Ich kenne einige Handwerker, die extrem viel Zeit damit verbringen, bei Ihren Lieferanten den billigsten Preis herauszuholen. Da wird mitunter auch mal ein falscher Preis vorgegaukelt um den letzten Cent zu verhandeln. Oft werden auch Lieferprobleme durch Handwerker selbst verursacht, weil zu spät, mündlich oder auch mit unvollständigen Angaben, das Material bestellt wird.

Der Aussendienstler meines Baustoffhändlers erzählte mir gerade erst, dass ihn ein Dachdecker am Telefon so zusammengeschissen habe, dass er das Telefon einen halben Meter weghalten musste. Was war passiert? LKW mit Ziegellieferung kommt wegen Stau nicht rechtzeitig auf die Baustelle.

Die Jungs warten auf dem Dach und können nicht arbeiten. Da lang ich mir den Kopf? Wie kann ich denn meine Arbeit so organisieren, dass ich von der Just in Time Lieferung der Ziegel abhängig bin? Das ist doch heutzutage keine Überraschung, dass bei den Speditionen öfter mal was schief läuft, oder eben Stau ist.

Warum bestellt er die Ziegel nicht einfach einen Tag früher?

Auf Einsicht dieses Dachdeckermeisters kann man nur hoffen. Er sieht die Schuld nur beim Handel.

Stau auf der Autobahn
Mit guter Planung vermeidest du Frust auf deinen Lieferanten.

Dein Verhalten trägt maßgeblich dazu bei, ob es bei Lieferungen Probleme gibt, und wieviel Service Dir Dein Lieferant bietet.

Klar gibt es Aussendienstler, die Vollpfeifen sind, oder auch den Baustoffhandel, der gar nichts auf die Reihe bekommt. Von denen rede ich nicht. Da können wir nichts ausrichten. Aber alle anderen beeinflussen wir durch unser Verhalten maßgeblich. Wenn Du für Deinen Lieferanten mitdenkst, ihm die Arbeit leichter machst und durch professionelles Arbeiten Fehler vermeidest, wird er Dich sicher bevorzugt behandeln, Dir beste Preise unterbreiten und einen hervorragenden Service bieten.

Sei also Deinem Lieferanten gegenüber loyal und berechenbar. Arbeite strukturiert und gehe fair und wertschätzend mit ihm um!

Und warum ist das alles so wichtig?

1.) Lieferanten verschaffen Aufträge

Bis zu 50% unseres Umsatzes generieren wir über Kontakte und Empfehlungen, die über unsere Lieferanten und die Aussendienstmitarbeiter vermittelt werden. Gerade vor 2 Wochen haben wir einen Auftrag bekommen für die Sanierung eines Metalldaches über 107.000€. Es handelt sich um ein mittelständisches Industrieunternehmen, welches nicht mehr zufrieden mit seinem Dachdecker war. Unser Lieferant, hat uns da ins Spiel gebracht. Aber warum hat er gerade uns empfohlen und nicht einen Anderen? Kennen tut er genug.

Marquardt Dächer und Söhne in Aktion
Zufriedene Lieferanten verschaffen dir neue Aufträge

Das musst Du tun, damit Lieferanten dich weiterempfehlen

Ich nehme als Beispiel Kalzip, damit die Erklärung nicht so theoretisch ist. Gleichermaßen gilt das auch für viele große Dachmarken mit einem guten Netzwerk, wie z.B. Sarnafil, Bauder, Bemo, Alwitra u.v.m. Auch der Baustoffhandel kann ein Empfehlungsgeber sein.

Grundlage ist dabei immer ein gewisses Maß an Struktur, Organisation und Professionalität.

Sei Ausschreibungstreu und loyal!

Wenn Kalzip in einem LV ausgeschrieben ist, und du siehst dass der Aussendienst schon beratend beim Architekt tätig war und eine Menge Zeit investiert hat, dann verwende bitte auch dieses Produkt. Es ist nicht fair, dass sich der Kalzip-Aussendienst die Arbeit macht und du wegen 50cent/qm vielleicht ein anderes Produkt verwendest.

Wenn wir allerdings sehen, dass Bemo (Alternativprodukt zu Kalzip) beratend tätig war, dann nehmen wir auch selbstverständlich Bemo.

Stärke die Marke

Hilf Kalzip oder Deinem anderen Lieferanten einen guten Namen aufzubauen und bekannter zu werden. Präsentiere das Produkt auf Deiner Website. Verbreite es auf den sozialen Medien. Spreche darüber bei Architekten.

Mach es den Lieferanten einfacher bei den Preisanfragen

Bitte keine 100 seitigen LV’s verschicken. Schon gar nicht per Fax. Du kannst so gut wie jedes LV per Gaeb einlesen und die passenden Positionen Deinem Händler mailen. Das spart dem eine Menge Arbeit und sorgt auch für gute Übersicht bei uns.

Bestelle schriftlich

Telefonische Bestellungen sind extrem fehlerintensiv. Und wenn was schiefgeht weiß keiner, wer Schuld hat. Der Streit beginnt. Ausnahme bei uns sind Lagerartikel, die man zur Not auch zurückgeben kann. Denn im Alltag bekommst Du es nur schwer umgesetzt. Wir wollen ja Lösungen und Probleme vermeiden und nicht bürokratisch werden.

Bestelle mit vollständigen Angaben

Bestelle vollständig mit Lieferort, Lieferdatum, den richtigen Verpackungseinheiten, Telefonnummer, Ansprechpartner vor Ort usw.. Das spart dem Lieferanten eine Menge Zeit und reduziert auch die Fehlerquote.

Verhandle nicht den letzten Cent

Gönne auch Deinem Lieferanten, dass er Geld verdient. Was glaubt Ihr wie gut Ihr bedient und wie oft Ihr empfohlen werdet, wenn er mit Euch nichts verdient?

Sei freundlich und wertschätzend

Auch Lieferanten sind Menschen und freuen sich über ein wertschätzendes und freundliches Gespräch.

Schaffe eine gute Beziehung zu Deinem Lieferanten.

Pass aber auf und lass Dich nicht verarschen

Es gibt leider auch Händler und Lieferanten, die das gute Verhältnis ausnutzen und Dir richtig beschissene Preise machen.

Gute Planung bei Marquardt Dächer und Fassaden
Sei gründlich und halte Wort bei deinen Bestellungen.

2.) Probleme bei Lieferungen kosten ne Menge Geld!

Habt Ihr schon mal ausgerechnet was es kostet, wenn eine Lieferung zu spät oder das Material beschädigt kommt, oder wenn es außerhalb des Schwenkbereichs des Kranes sitzt.

Wisst Ihr, wieviel Prozent das vom Warenwert sein können? Ihr werdet überrascht sein. Du feilschst beim Einkauf um die letzten 2%. Fehlerhafte Lieferungen kosten schnell mal 10% des Warenwertes oder mehr.

4 Beispiele

Als Grundlage für die Berechnung der Lohnkosten nehme ich 60€ an.

Ziegel liegen außerhalb des Schwenkbereich des Krans. 2 Mann 2 Stunden.

Sandwichplatten kommen nicht wie gewünscht in positiv-positiv Lage, so dass man jede 2. Sandwichplatte per Hand umdrehen muss. So eine Platte wiegt locker mal 100kg oder mehr.  4 Mann 4Stunden

Ortgangziegel reichen nicht, weil beim Abladen eine Palette zerstört wurde. Du kannst die  Baustelle nicht fertig stellen und musst noch mal hin. 2 Mann 2 Stunden

Gefälledämmung nicht vollständig beschriftet. Flachdach mit 3 Ebenen und einzelnen Dachflächen. In den Paketen kann man allerdings nicht erkennen, auf welches Dach sie gehören. Das gibt eine wahnsinnige Puzzle Arbeit. 3 Mann 4 Stunden.

3.) Schlechte Lieferanten sorgen für schlechte Laune

Das waren jetzt die Kosten rein von den Zahlen her. Noch viel schlimmer ist, dass du selbst und natürlich auch Deine Mitarbeiter schlechte Laune bekommen, wenn was schief läuft. Du als Inhaber, weil es eine Menge Geld kostet und Deine Mitarbeiter, weil sie den Mist den die Lieferanten verzapft haben, mit viel Muskelkraft oder Laufleistung wieder ausbaden müssen.

4.) Gute Lieferanten denken mit

Hat Euer Lieferant Euch auch mal darauf hingewiesen, wenn Ihr bei einer Bestellung was vergessen habt? Oft sind es banale Kleinigkeiten, die man bei einer Bestellung vergisst. Ein guter  Lieferant denkt mit und fragt nach.

5.) Faire Preise

Was glaubst Du? Sind die billigsten Lieferanten die Besten und auch die Zuverlässigsten? Wie ist es denn bei Dir? Kannst du zuverlässig sein, Deine Mitarbeiter ordentlich bezahlen und die Dumpingpreise von anderen Handwerksbetrieben mitgehen?Eher nicht. Wenn ein Lieferant billig ist, ist er auch meist schlecht organisiert und hat nicht die besten Fachkräfte angestellt. Das kostet Euch richtig Geld.

Trotzdem musst Du natürlich schauen, dass Du nicht zu viel bezahlst.

Dazu fällt mir ein Spruch des Seniorchefs unseres Fachhändlers ein. Der Mann dürfte inzwischen an die 90 Jahre alt sein. Aber schon er hat gewußt:

„Mit vollgeschissenen Hosen stinkt es sich besser“

Das bedeutet, dass Du eine klare Produktstrategie brauchst und auch einen gewissen Umsatz damit machst. Nimm Dir nicht zu viele Produkte und auch nicht zu viele Händler. Das schwächt Dich in Deiner Verhandlungsposition.

Vereinbare Jahrespreise

Das geht nicht für alle Materialen, das ist mir schon klar. Aber da, wo es geht, mache es. Bei Dachziegeln zum Beispiel verhandeln wir nur einmal am Anfang des Jahres und dann bestellen wir das ganze Jahr immer beim selben Händler, ohne weitere Preisanfragen. Das spart uns und dem Handel Unmengen an Zeit.

Sei Produkttreu

Wenn keine Jahrespreise gehen, legen wir uns auch am Anfang des Jahres fest, welche Produkte wir bei welchem Händler kaufen.

Zusammenarbeit auf Augenhöhe und Wertschätzung

Diese Werte und alle Punkte, die ich beschrieben habe, sorgen also nicht nur dafür, dass Dir Deine Lieferanten Aufträge verschaffen, sondern auch dass Probleme minimiert werden und Du dich seltener aufregen musst.

Denn Probleme und Fehler kosten viel mehr als nur Geld. Sie können auch mit Ursache dafür sein, dass Du mal in eine psychische Erkrankung rutschst. Burnout ist in aller Munde und trifft mehr als man denkt.

Ich weiß wie es sich anfühlt, wenn man psychisch nicht mehr in der Lage ist zu arbeiten, denn  ich war vor einigen Jahren selber über 2 Jahre außer Gefecht. Daraus nehme ich auch meine Motivation, mein gesamtes Umfeld proaktiv positiv zu gestalten.

Das Gute dabei ist, dass die Konsequenz aus einem positiven Umfeld auch wirtschaftlichen Erfolg mit sich bringt.

Kontakt und Feedback

Falls es dir gefallen hat, freue ich mich auf Feedback.

Beste Grüße
klausvomdach

PS.: Möchtest du erfahren, wie du deinen Fokus auf die richtige Zielgruppe legst? Hol dir dazu mein gratis Tool, mit dem du herausfindest, mit welchen Kunden du Geld verdienst und Spaß dabei hast.

 

Im Blog blättern